Welche KinderbĂŒcher Kaufen ?

BĂŒchertips, LieblingsbĂŒcher, Fragen zu BĂŒchern.....
Hier hinein damit!

Moderator: klengelchen

Lest ihr euren Kindern Abends Geschichten vor ?

Ja jeden Abend
11
61%
Nur ab und zu
6
33%
Nie
1
6%
 
Abstimmungen insgesamt : 18

Welche KinderbĂŒcher Kaufen ?

Beitragvon tackatuka » 23.04.2005, 17:37

Halli hallo ....

Ich war grad in einem Großen Center einkaufen und dachte , da ich Marvin Abends gern Geschichten vorlese, ich schau mal ob ich nicht was feines finde :roll: ...
Mein Problem ist ... ich kaufe immer schöne BĂŒcher , doch nachher wenn ich sie vorlese , merke ich das sie nicht so schön sind, und Marvin gar nicht so viel versteht :? .

Ich habe jetzt ersteinmal das Buch *Die Kinder aus der Krachmacherstrasse * von Astrid Lindgren mitgenommen , mal schauen ob das was ist fĂŒr ihn :roll:
Was lest ihr euren Kindern so vor ? Marvin wird bald 6 Jahre alt und ich liebe das vorlesen , aber eben nur wenn er es auch versteht *grummel*
tackatuka
 

Beitragvon Morag » 23.04.2005, 19:32

Also, "frĂŒher" wurde jeden Abend vorgelesen, jetzt leider nur ab und zu... (im Moment grad "Die 13 1/2 Leben des KĂ€pt'n BlaubĂ€r" :) )
aber er liebt es immer noch ;)

Wir haben alles Mögliche querbeet gelesen, BilderbĂŒcher (Pettersson, Mama Muh etc etc etc :)
und auch LesebĂŒcher...... klar, Astrid Lindgren..., ich glaub, das erste war der Michel, ich weiß gar nimmer, wie alt er da war, fĂŒnf oder so.... Madita, Mio, mein Mio, Die BrĂŒder Löwenherz

Harry Potter......

Was man in welchen Alter vorlesen kann, kann man nie so sagen... es gibt Kinder, die können stundenlang zuhören, und verstehen es auch, dann gibt es wieder Kinder, denen es schnell zu langweilig wird, weil sie das, was vorgelesen wird, eben noch nicht richtig erfassen können

Wenn du merkst, dass Marvin das, was du vorliest, noch nicht richtig versteht, dann versuch es doch erst mal nicht mit einem Buch, in dem eine einzige lange Geschichte drin ist, sondern mit mehreren Geschichten... es gibt eins, das heisst glaub ich "Astrid Lindgren erzÀhlt" (bin grad zu faul zum gucken *gg*) - da sind mehrere abgeschlossene Geschichten drin, "Der Drache mit den roten Augen" z.B. (ich liebe diese Geschichte).....

das sind dann immer nur ein paar Seiten, und die Geschichte ist zu Ende..... und er muss nicht jedesmal wieder, wenn du am nĂ€chsten Abend weiterliest, ĂŒberlegen, was gestern passiert ist und ĂŒber mehrere Tage bei einer Geschichte bleiben......

Und es gibt auch so viele wunderschöne BilderbĂŒcher.... auch fĂŒr Ă€ltere Kinder, da ist danna uch noch die Abwechslung dabei.. Bilder abgucken und dadurch die Geschichte besser erfassen können. Guck doch mal nach Mama Muh, die sind klasse..... oder eben Pettersson & Findus - aber die kennst du bestimmt ;)

Ha, fiel mir grad ein.... es gibt auch KÀpt'n BlaubÀr - Geschichten... die findet er bestimmt witzig ;)
Morag
 

Beitragvon Birga » 23.04.2005, 19:41

Bisher gibt es bei uns noch keine Gute Nacht Geschichten. Henning hatte bishe einfach noch nicht dir Ruhe dazu und Henrik ist da auch noch zu klein fĂŒr.
Meine Schwiegermutter liest Henning aber inzwischen abundzu mal was vor.
Birga
 

Beitragvon didi » 23.04.2005, 19:47

Das Lieblings-Vorlesebuch von Lucky Luke war "KĂ€pt'n BlaubĂ€rs Gute-Nacht-Geschichten" oder so Ă€hnlich.. vielleicht hieß es auch K.B.'s Seemannsgarn.. Es waren jedenfalls kurze, 2-3 Seiten lange "LĂŒgen"geschichten, sehr witzig gemacht! Ansonsten haben wir viele BĂŒcher mit kurzen Geschichten vorgelesen, bis sie ihm zu langweilig wurden. Dann gingen wir zu BĂŒchern ĂŒber, angefangen von Jim Knopf ĂŒber die Drachenreiter (von C. Funke) bis zu Harry Potter. Dann haben wir beschlossen, dass er alt genug ist zum selberlesen..
Motte mochte es nicht so gerne, vorgelesen zu bekommen - sie hört sich auch jetzt noch lieber Cassetten mit Hörspielen an.
Das zeigt sich auch jetzt: Luke ist der Vielleser, Motte hört HörbĂŒcher..
didi
 

Beitragvon alpenfee » 23.04.2005, 19:50

Ich finde es so klasse und großes Kompliment, dass du deinem Kind vorliest wird. Nicht nur, dass es momentan eine wunderschöne NĂ€he mit dem Kind ist, es bringt dem Kind auch so viel: Es schult die Konzentration, fördert die AusdrucksfĂ€higkeit und erweitert den Wortschatz. Leider wird heute viel zu wenig Kindern viel zu selten vorgelesen.

Bei KinderbĂŒchern ist es immer gut, sich von einem BuchhĂ€ndler beraten zu lassen und zwar in einem Buchladen, der nicht zu den großen Ketten gehört. Ruf doch mal herum, vielleicht gibt es bei euch Buchhandlungen, die eine spezielle Kinderberatung haben. Ich kenne das von einer Buchhandlung in Bayreuth und auch einer hier in Penzberg. Die haben eine spezielle VerkĂ€uferin, die sich mit dir und den Kindern unterhĂ€lt und sehr viel GefĂŒhl haben, welches Buch passen könnte. Du kannst auch vorher schon eine Preisgrenze angeben. Wenn du das Buch mit deinem Sohn aussuchst, ist es noch einmal so interessant beim Vorlesen.

Schau doch mal, vielleicht mag sein Sohn die "Sams" BĂŒcher. Ich habe sie damals geliebt. Da war ich aber damals ca. ein Jahr Ă€lter.

Gruß die alpenfee
alpenfee
 

Beitragvon Schneewittchen » 23.04.2005, 20:09

Seit meine Kleine in der Schule ist (mittlerweile 2. Klasse) habe ich das abendliche Fernsehen abgeschafft. Statt dessen wird vorgelesen. Meine beiden lieben die BĂŒcher von Astrid Lindgren, Cornelia Funke (Drachenreiter, Tintenherz.....), Erich KĂ€stner und von Paul Maar die Sams-BĂ€nde. Was auch ein Super-Buch ist, ist "Der Engel Berti" - wir haben uns schief gelacht! Hier hab ich schon mal was dazu getippselt: http://www.viruscreativus.com/viewtopic.php?t=317

In der Weihnachtszeit lesen wir Weihnachtsgeschichten (als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel, Hinter verzauberten Fenstern - beide von Cornelia Funke).
Selbst meine Große kuschelt sich jeden Abend dazu und lauscht gebannt.

Das Vorlesen gehört bei uns absolut zum Abendritual dazu. Es ist soooo schön und ich genieße es sehr, wenn sich meine beiden MĂ€use so an mich schmiegen und mal die Klappe halten. ;)

Allerdings lesen beide auch gerne selbst! Ich komme kaum nach "Stoff" heran zu schaffen. ;)
Schneewittchen
 

Beitragvon tackatuka » 23.04.2005, 21:22

Danke Euch fĂŒr eure tipps :wink:

Also ... ich lese sonst immer diese 3-4 Seiten Geschichten und hab noch nie ein ganzes Buch mit einer Geschichte vorgelesen *gg*
Heute abend war ja das neue Buch *Die Kinder aus der Krachmacherstrasse* dran und ich konnte nicht aufhören :mrgreen: wir haben gespannt das halbe buch gelesen und Marvin fand es klasse **Dennis ĂŒbrigens auch * hihihi....
Nur wenn das so weiter geht dann muß ich nĂ€chste Woche wieder los .
Das war so richtig schön fĂŒr ihn , weil die Kinder in der Geschichte ja auch in seinem Alter sind und es sich sehr gut vorlesen lĂ€sst.
Ja und jetzt liegt er seelig in seinem Betti und schlÀft.
Ich lese jeden Abend Geschichten vor weil Marvin sehr wild ist und ein der Tag dann ruhig ausklingen kann, und wir noch ein bisschen gekuschelt "unsere" Zeit genießen können . Ein bissi freu ich mich auch das er noch nicht lesen kann und er es genießt wenn Mama vorliest *gg*
tackatuka
 

Beitragvon Loona » 23.04.2005, 21:43

hallo tucki,
du hast schon genug bĂŒcher-tips bekommen. ich finde sehr schön das du dir gedanken ĂŒber artgerechte kinderbĂŒcher machst. hab meinem sohn auch immer gute-nacht-geschichten vorgelesen. aber sobald er selber lesen konnte wollte er das nicht mehr. :( jetzt ist er 13 jahre alt und eine richtige leseratte...und das freut mich... :D
Loona
 

Beitragvon petra22 » 23.04.2005, 22:35

Hallo Tucki,
wir sind auch eine begeisterte "Vorlesefamilie" und deshalb muss ich jetzt meinen Senf hier auch noch dazugeben und Dir von den LieblingsbĂŒchern unserer Kinder erzĂ€hlen:

Bei unserer Tochter wÀren das:

-Die Kinder aus der Krachmacherstraße :D
- Madita
- Lotta
- Pipi Langstrumpf
- Kinder aus BullerbĂŒ... Du merkst schon - großer Astrid Lindgren Fan
aber auch ..

-Mama Muh ( zu schön)
- Oma, schreit der Frieder (3 BĂ€nde)
-Das kleine Gespenst
- Die kleine Hexe

Unser Sohnemann liebt

-Steffis roter Luftballon
- Steffi und Muckel Schlappohr
- Die Wawuschels mit den grĂŒnen Haaren
und zur Zeit nicht mehr von seinem Nachttisch wegzudenken..
- DIE WILDEN KERLE (er hat schon alle 12 BĂ€nde gelesen, aber so ca. jeden dritten Abend darf Mama nochmal vorlesen... und die tut's supergerne :D )

...mehr fÀllt mir im Moment nicht ein :(
petra22
 

Beitragvon abc » 23.04.2005, 22:44

Meine "grosse" siebenjĂ€hrige liesst schon selber ... aber vorlesen mĂŒssen wir trotzdem noch. Wir haben ab einem Jahr etwa angefangen vorzulesen. Am Anfang eben ganz kurze Geschichten. Aber wir haben so frĂŒh angefangen um das als Nachtritual einzufĂŒhren, damit die Kinder sich daran gewöhnen. Unser Abendritual ist: Vorlesen, Singen + Beten ... und natĂŒrlich ein bisschen ErzĂ€hlen zwischendurch.

Im Moment lesen wir Ronja RĂ€ubertochter weil meine Tochter von dem Buch ihren Namen hat. Ich hĂ€tte eigentlich noch ein bissi gewartet weil es schon unheimlich aber sie wollte unbedingt und es klappt auch und der Kleine hört auch mit. Ansonsten lesen wir was hier auch schon genannt wurde ... Astrid Lindgren, Paul Maar, Ottfried Preußler, Petterson und Findus, Nils Holgerson ...

Der absolute Knaller ist im Moment: Ritter Rost, ist ein Buch mit CD, wunderschön!!! Das kaufen sie jetzt sogar fĂŒr unsere StadtbĂŒcherei weil ich so davon geschwĂ€rmt hab *g* Ist allerdings weniger zum Vorlesen als mehr zum zusammen hören und singen.

Hmmm viel Neues war nicht dabei ... die "Klassiker" eben ...

Aner die BĂŒcherei-Karte kann ich Dir empfehlen, heir bekommen die Kinder den Ausweis umsonst. Ich könnte gar nicht so viele BĂŒcher kaufen wie meine Tochter liest :wink:
abc
 

Beitragvon alpenfee » 23.04.2005, 22:47

Genau, das kleine Gespenst! Das war damals auch ein heiß geliebtes Buch!

Gruß die alpenfee
alpenfee
 

Beitragvon abc » 23.04.2005, 22:48

alpenfee hat geschrieben:Genau, das kleine Gespenst! Das war damals auch ein heiß geliebtes Buch!

Gruß die alpenfee


... und der kleine Wassermann und die kleine Hexe ... nur den RĂ€uber haben wir noch ausgelassen *g*
abc
 

Beitragvon alpenfee » 23.04.2005, 23:29

Ach ja: Erich KĂ€stner: Der 35. Mai oder Konrad reitet in die SĂŒdsee
Ein nicht so bekanntes Buch von Erich KĂ€stner, aber ich liebe es bis heute. Es ist eines seiner phantasievollsten mit einem Rollschuhlaufenden Perd und einer Reise durch einen Schrank.
Einfach klasse. Das lese ich auch heute noch ab und zu.

Allerdings sollte das Kind da schon in der Schule sein. Sonst knĂŒpft die Geschichte nicht so gut an.

Gruß die alpenfee
alpenfee
 

Beitragvon didi » 24.04.2005, 01:01

Genau, Ritter Rost und Erich KĂ€stner - Pflicht!! *gg*
didi
 

Beitragvon mylady » 24.04.2005, 10:46

Ich muss meist morgends vorlesen ;) aber wir machen das auch tÀglich.
Momentan leihen wir uns immer mal was aus der BĂŒcherei aus, dann ist es nicht so wild, wenn es nicht das Richtige ist.
Alles quer Beet, Zauberer und Hexen sind momentan gefragt oder so GefĂŒhle-Geschichten.... aber Maus ist ja auch erst 3.
mylady
 

NĂ€chste

ZurĂŒck zu Lesevirus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron